Was nun? Wie geht es weiter mit Bleckedes Kirchengemeinden?

– Von Christian Cordes, Superintendent im Kirchenkreis Lüneburg –

Der plötzliche Tod von Pastor Jens-Peter Müller ist eine Katastrophe für Bleckedes Kirchengemeinden. Der Abschied von Pastor Martin Rutkies war erwartet. Die Kirchenvorstände hatten sich Schritte überlegt, wie die pfarramtliche Verbindung weiterentwickelt werden sollte, um die Pfarrstelle 2 der pfarramtlichen Verbindung attraktiv gestalten und ausschreiben zu können. Nun ist alles anders. Damit stehen die Kirchenvorstände vor einer großen Aufgabe. Der Kirchenkreis Lüneburg unterstützt die Kirchengemeinden dabei.

Der evangelischen Kirche stellen sich mehrere Herausforderungen, auf die auch die Kirchenvorstände der drei Kirchengemeinden unserer Stadt und ihrer Dörfer reagieren müssen: Wie in anderen Bereichen unserer Gesellschaft spürt die Kirche den Fachkräftemangel. Im August 2019 waren in der Hannoverschen Landeskirche 27 freie Pfarrstellen Stellen ausgeschrieben, einige schon lange. Mit ihnen muss man konkurrieren, um Pastorinnen und Pastoren für die Arbeit in Stadt und Land um Bleckede zu gewinnen. Daher ist es wichtig, gute Lebens- und Arbeitsbedingungen anbieten zu können. Bleckede ist ein attraktiver Wohnort. Alle Schulformen, Kindertagesstätten, umfassende Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten, nicht zuletzt die herrliche Landschaft der Elbtalaue sprechen für sich.

Die Gemeinden haben aber auch dieselben Probleme wie die Kirche überall: da sind die stetigen Mitgliederverluste, die an sich nicht dramatisch sind, aber auf Dauer eine Reaktion erfordern. Da ist der höhere Aufwand für die Unterhaltung von Gebäuden und anderen Liegenschaften. Obgleich das Kirchenkreisamt viel helfen kann, sehen sich die Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher ebenso wie Pastorinnen und Pastoren mit viel Verantwortung für Dinge konfrontiert, die mit der Verkündigung des Evangeliums und Seelsorge nur bedingt zu tun haben. Hieran durch Umstrukturierung etwas zu ändern haben sich die Kirchenvorstände vorgenommen, und dies hat Vorrang vor der unmittelbaren Ausschreibung der Pfarrstellen.

Darum wird es eine längere Zeit geben, in der der Kirchenkreis Personal abstellt, um das Gemeindeleben, Gottesdienste, Unterricht und Amtshandlungen zu sichern. Zum Teil müssen andere Gemeinden dafür Kräfte abgeben, alle müssen teilen. Darum kann auch in den Gemeinden der Stadt Bleckede nicht alles wie gewohnt weitergehen. Gleichzeitig diskutieren die Kirchenvorstände, welche Veränderungen sinnvoll sind. Der Kirchenkreis unterstützt sie auch hier finanziell und durch Beratung. Nach kirchlichem Recht fallen die Entscheidungen vor Ort. Der Kirchenkreis bevormundet die Kirchenvorstände nicht, muss aber den materiellen Rahmen setzen, in dem man sich bewegen kann. Schließlich ist der Kirchenkreis eine Gemeinschaft, in der einer den anderen trägt. Was der Apostel Paulus an die Christengemeinde in Korinth (1. Kor.12) schrieb gilt sowohl im Kleinen, als auch im Großen der Kirche: Wir sind viele Glieder am Leib Christi, und wenn ein Glied leidet, leiden alle mit.

Über den Veränderungsprozess werden die Kirchenvorstände berichten. Spätestens im nächsten Gemeindebrief oder im Internet unter www.kirche-bleckede.de.

Vertretungsteam in den Gemeinden der Stadt mit ihren Dörfern

Während die Pfarrstellen in den Kirchengemeinden Barskamp, Bleckede und Garlstorf unbesetzt sind, werden folgende Personen vom Kirchenkreis Lüneburg abgestellt, um die Gemeinden zu versorgen: Pastorin Annegret Bettex begleitet den Kirchenvorstand Bleckede und zeichnet für den im November beginnenden Vorkonfirmandenjahrgang aller drei Kirchengemeinden verantwortlich. Superintendent Christian Cordes begleitet den Kirchenvorstand Barskamp, Pastor Johannes Link den Kirchenvorstand Garlstorf. Für Amtshandlungen sind besonders die Pastorinnen Barbara Grey und Susanne Mohr-Link, sowie die beiden Pastoren Inge-Lore Heine und Matthias Schieferdecker vorgesehen, in Einzelfällen auch andere Vertreter im Amt.

Die Stellen der Sekretärinnen Marita Koch und Verena Seedorf wurden ausgeweitet. So können sie sich um viele organisatorische Aufgaben kümmern.

Das Vakanz-Vertretungsteam (v.l.n.r): Die Pastorinnen und Pastoren Pastoren Annegret Bettex, Sup. Christian Cordes, Barbara Grey, Susanne Mohr-Link, Johannes Link, Matthias Schieferdecker
(Bild: Tina Hueske)